Unser Projekt

Der Verein „TransRhinRail Freiburg–Colmar“ wurde im Januar 2012 von französischen und deutschen Menschen gegründet, die dafür sorgen wollen, dass möglichst bald wieder eine durchgängige Bahnverbindung zwischen Freiburg und Colmar hergestellt wird.
Während der deutsche Teil der Strecke sehr erfolgreich betrieben wird und in den nächsten Jahren elektrifiziert und weiter ausgebaut werden soll, wird auf dem französischen Teil nur noch ein geringer Güterverkehr abgewickelt.
Und es fehlt ein wichtiges Verbindungsstück zwischen beiden Teilen, es fehlen seit dem Ende des 2. Weltkriegs Brücken über den Rhein und den später gebauten Rheinseitenkanal.

Um seinem Ziel näher zu kommen, macht unser Verein seit 2012 intensiv Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit für das grenzüberschreitende Projekt. Wir haben inzwischen über 200 Mitglieder, darunter die Stadt Breisach und die Gemeinde Volgelsheim und kooperieren mit dem ökologischen Verkehrsclub Deutschland (VCD) und der französischen Fahrgastorganisation FNAUT Alsace.
Derzeit ist auf unsere Inititative hin – und finanziert durch Breisach und die Kommunalgemeinschaft „Pays de Brisach“ – eine Untersuchung durch ein professionelles Büro in Arbeit, die nachweisen soll, dass die „Freiburg-Colmar-Bahn“ volkswirtschaftlich von großem Vorteil sein würde.

Außerdem machen wir uns – gemeinsam mit VCD und FNAUT – für eine Verbesserung und Attraktivitätssteigerung der bestehenden Busverbindung zwischen Breisach und Colmar stark. So haben wir kürzlich eine Umfrage am Bahnhof Breisach durchgeführt, um die Interessen von Elsässern herauszubekommen, die mit dem Auto nach Breisach kommen und mit der Breisgau-S-Bahn weiter in Richtung Freiburg reisen. Die Ergebnisse werden wir Ihnen hier in Kürze präsentieren.

Wer würde vom Bau einer durchgehenden „Freiburg-Colmar-Bahn“ profitieren?

– Die Bewohner der Orte an der Strecke
Alle Einwohner von Freiburg, Breisach, Neuf-Brisach und Colmar und der kleineren Orte dazwischen würden durch eine bequeme und schnelle Schienenverbindung profitieren, auch dadurch, dass dann der Autoverkehr zurückgehen würde.

– Die elsässischen Orte an der Strecke
Wie heute schon die Gemeinden zwischen Freiburg und Breisach würden auch die elsässer Orte an der neuen Strecke zu attraktiveren Wohn- und Gewerbestandorten.

– Arbeitnehmer
Besonders profitieren würden die Menschen, die jenseits des Rheins arbeiten. Aber auch die vielen Colmarer, die im Raum Volgelsheim/Biesheim arbeiten, könnten durch die Bahn schneller und bequemer zu ihren Arbeitsstätten kommen.

– Schüler und Studenten
Gleiches gilt für die Schüler aus dem Raum Neuf-Brisach, die in Colmar zur Schule gehen, und Studenten, die über den Rhein pendeln.

– Touristen
Viele Ausflügler von beiden Seiten des Rheins, die sich heute noch von der Fahrt mit Bus und Bahn abschrecken lassen, würden mit der Bahnverbindung häufiger ins Nachbarland kommen. Der Leiter der Tourist-Information Colmar beklagt in einem Artikel das Fehlen einer attraktiven Verbindung zwischen Colmar und Freiburg. Auch wir denken, dass die Bahn den Ausflugsverkehr über den Rhein deutlich steigern würde
Und Sie, würden Sie auch gerne öfters in Colmar zu Abend essen und danach bequem zurückkehren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.